Sound Soulmates Along came Pippa

Überschrift hätte auch sein können: Pippa, das lang ersehnte Wunschkind ;-). Nach Whoopies Tod 2018 wollte ich auf jeden Fall gerne noch mal ein Mädchen aus der Familie haben. Vor etwas 1 1/2 Jahren erzählt mir Nele von ihren Zuchtplänen – die Zuchtstätte war zu dem Zeitpunkt noch gar nicht abgenommen. Aber wir haben die Abmachung getroffen, dass unser zukünftiges Mäuslein ein Kind von ihrer Mieze (Koseilata’s One Cool Cat) – Ur-Großnichte – und Monty (Koseilata’s Lesotho Lover) – Halbbruder – von meiner Whoopie werden sollte. Das Warten begann und besonders spannend wurde es, als Mieze im Sommer läufig wurde. Als am 2. September 2019 die sechs propperen Babys zur Welt kamen und tatsächlich 2 Mädchen (eins für Nele, eins für uns) fielen, waren wir außer uns vor Freude. Erst später erfuhr ich, wie spannend Mieze es gemacht hatte, denn die vier Rüden kamen relativ kurz hintereinander, und dann passierte erst mal nichts mehr. Es sah tatsächlich so aus, als wäre es das gewesen. Und dann plötzlich kam fast so ganz nebenbei unsere Pippa (daher auch der volle Name Along came Pippa) und schließlich auch noch Neles Amsel zur Welt. Auch wenn ich insgeheim vielleicht von einer zweiten Whoopie geträumt hatte, bin ich total glücklich, dass Pippa farblich ist, wie sie ist – komplett gestromt mit ihren feinen weißen Söckchen, der niedlichen weißen Schwanzspitze und dem lustigen etwas schiefen Blässchen. Im Prinzip ist sie von der Farbe her genau das, was ich ganz zu Beginn vor 20 Jahren oder so immer haben wollte. Wir sind sehr glücklich mit unserer kleinen lustigen Maus, und ich bin überzeugt, dass sie mit Lilly, Sali und Timmy ein tolles vierblättriges Kleeblatt bilden wird. Wir haben sie alle schon voll und ganz ins Herz geschlossen.

Dieses Album werde ich wie die aller meiner Tiere hin und wieder aktualisieren, um Pippas Entwicklung zu dokumentieren.

Die Fotos aus Pippas Welpenzeit sind mit freundlicher Genehmigung von Nele Ellerich hier veröffentlicht.