get up Annabel 25.06.1998-23.10.2012

Unser großes Grey-Mädchen kam als Vierjährige am 8. September 2002 über Windhunde in Not zu uns, nachdem sie im eigenen Rudel nicht mehr geduldet und schwer verletzt worden war.

Anfangs war Annabel aufgrund ihrer Erfahrungen sehr ängstlich anderen Hunden gegenüber, was mit der Zeit in eine Leinenaggression überging und den Umgang mit ihr zeitweise recht schwierig machte, zumal sie irgendwann anfing während ihrer Hitze um sich zu schnappen. Ein Check beim Tierarzt ergab, dass sie Herzprobleme hatte und wohl deshalb so aggressiv reagierte. Sie bekam daraufhin ein Herzmedikament und wurde sehr viel gelassener und ausgeglichener, was das Zusammenleben mit ihr wieder erheblich vereinfachte. Vor allem hatte sie selbst wieder erheblich mehr Lebensqualität, die ihr deutlich anzumerken war.

Ansonsten war Annabel eine sehr liebe, anhängliche Hündin – ein echter Charakterhund, meine Prinzessin auf der Erbse. Sie konnte bei uns fast sofort ohne Leine laufen, entfernte sich nicht weit weg von mir und kam, wenn man nach ihr rief. Sie wirkte auf Außenstehende oft arrogant, war aber in Wirklichkeit ein sehr fröhlicher Hund, der albern und verspielt bis ins Alter blieb. Eben ein Grey-Clown, wie er im Buche steht.

Annabel wurde über 14 Jahre alt und war bis auf ein paar altersbedingte Probleme bis zum Schluss gut drauf, bis sie am Abend des 23. Oktober 2012 einen Totalzusammenbruch erlitt und erlöst werden musste. Auch sie wird unvergessen und in unseren Herzen bleiben.